Landespokalmeisterschaften der Damen und Herren

Drei Damen- und drei Herren-Teams lösen Tickets für die Deutschen Pokalmeisterschaften

Nach dem Landesentscheid im Rahmen der Deutschen Pokalmeisterschaften der Damen und Herren stehen die schleswig-holsteinischen Vertreterinnen und Vertreter beim nationalen Entscheid fest: Bei den Damen vertreten der Moorreger SV (Kreisebene), der TuS Esingen (Bezirksebene) und der ESV Neustadt (Landesebene) das nördlichste Bundesland, während bei den Herren der TSV Pansdorf (Kreisebene), die FT Preetz (Bezirksebene) und der SV Friedrichsort (Landesebene) auf Punktejagd gehen werden.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den Deutschen Pokalmeisterschaften 2019!!!

Das Team Eiderstedt bot in der Dreilanden-Halle von Garding optimale Rahmenbedingungen für die Landespokalmeisterschaften, bei denen der Gesamtleiter Andreas Vollmer, sein Turnierleiter Werner Vockenroth und ihr gemeinsames Organisationsteam für die reibungslose Durchführung sorgten.
Das herzliche Dankeschön gilt allen Beteiligten sowie dem Vorsitzenden des Bezirks I, Kay Eggers, der in Garding auch den TTVSH vertrat und als Verantwortlicher mit dem Turnierablauf (am Sonntagabend sogar bis 20.10 Uhr) rundum zufrieden war.

Alle Ergebnisse finden sich im Turnierplaner und sind zwischenzeitlich in die Berechnung der LivePZ und des TTR-Wertes eingeflossen. Dafür - wie immer - vielen Dank an Ingrid Thimm (Vorsitzende des TTVSH-WO-Ausschusses), die sich fortlaufend zeitnah um die Mammutaufgabe "Ergebnisdokumentation" in tt-.live und click-tt kümmert.

gez. Oliver Zummach
(Komm. Vizepräsident Erwachsenensport des TTVSH)





Weiterlesen …

Beiratsbeschlüsse zur WO / JWO



Wettspielordnung / Jugendwettspielordnung Stand: 03.2019

Auf der Beiratssitzung des TTVSH wurden Ergänzungen, Änderungen und Streichungen der Ergänzenden Durchführungsbestimmungen und der Jugendwettspielordnung beschlossen.

Inkrafttreten: 17. März 2019.


Wettspielordnung (EDB)


Neue Ordnungsstrafe
A 20 / EDB Art und Höhe der Ordnungsstrafen
7. Eine Manipulation des Spielberichtsformulars vornimmt oder duldet, gemäß WO E 3.2
(z.B. nachträgliche Änderungen, Aufnahme von nicht anwesenden Spielern-/innen).
Kreisliga / Kreisklassen 130,00 EURO
Bezirksliga / Bezirksklasse 130,00 EURO
Verband-/Landesligen 130,00 EURO

A 11.2 RANGLISTENTURNIERE
Die Bezirke und die Kreise können in eigener Zuständigkeit Ranglistenturniere durchführen.

Die Landesranglistenqualifikation / Landesrangliste der Damen und Herren ist gestrichen worden, dadurch
Streichung von A 17 und A 17.1 Aufstellung von Ranglisten


Jugendwettspielordnung

B 1.6 Abendliche Zeitbegrenzung für Jugendliche
Offizielle Veranstaltungen in den Schülerklassen müssen spätestens um 22:00 Uhr
beendet sein.

B 2.1 Spielklassen
Die Änderung der Spielklassen wird auf der Jugendwartetagung besprochen.
Grundlage ist die Änderung der WO unter A 8.3


Ingrid Thimm
WO- Ausschuss

Link: ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Public&L2=Satzung

Weiterlesen …

Landespokal-Meisterschaften der Damen und Herren

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

die nachstehend aufgeführten Teams wurden zum Landesentscheid im Rahmen der Deutschen Pokal-Meisterschaften der Damen und Herren gemeldet:

DAMEN:

Kreisebene:
-- Moorreger SV
(Einzige Meldung, damit Pokalsieger und für die Deutschen Pokal-Meisterschaften qualifiziert!)

Bezirksebene:
-- TuS Esingen
-- TuS Collegia Jübeck

Landesebene:
-- ESV Neustadt
(Einzige Meldung, damit Pokalsieger und für die Deutschen Pokal-Meisterschaften qualifiziert!)


HERREN:

Kreisebene:
-- VfB Lübeck
-- TSV Pansdorf
-- Preetzer TSV
-- Moorreger SV
-- SV Preußen Reinfeld
-- Eckernförder MTV
-- Ostroher SC
-- Krummesser SV
-- TSV RW Niebüll
-- SV Tungendorf
-- PSG Segeberg
-- TTC Jardelund
(Mit 12 gemeldeten Teams ist das Teilnehmerfeld voll, so dass beantragte Verfügungsplätze nicht mehr berücksichtigt werden können!)

Bezirksebene:
-- TuS Esingen
-- FT Preetz
-- TuS Hasseldieksdamm/Mettenhof
-- TuS Havetoft

Landesebene:
-- SV Friedrichsort
-- TTC Mölln


Mit besten Grüßen

Oliver Zummach
(Komm. Vizepräsident Erwachsenensport des TTVSH)

















Weiterlesen …

Norddeutsche Meisterschaften Senioren/innen

26 Medaillen für die Senioren des TTVSH bei den „Norddeutschen“

Mit insgesamt 26 Medaillen kehrten die 58 Tischtennisakteure des Tischtennisverbandes Schleswig-Holstein in diesem Jahr von den 29. Tischtennisseniorenmeisterschaften, ausgetragen vom Tischtennisverband Brandenburg im Olympiastützpunkt in Kienbaum, erfolgreich in ihre Heimat zurück. Zahlreiche Viertelfinal- sowie Achtelfinalteilnahmen rundeten das sehr gute Gesamtbild der Aktiven ab.
Erfolgreichste Akteurin mit drei Medaillen war Martina Schuldt vom ESV Neustadt, bei den Herren gelang dieses gleichfalls Rolf Matthiesen.

In der Seniorenklasse 40 gewannen in der Doppelkonkurrenz die Schleswig-Holsteiner Cyrullies (TV Gut-Heil Wrist) mit Heuck (Kaltenkirchener TS) sowie Hundhausen (Preetzer SV) mit Weber vom Hamburger Tischtennisverband jeweils die Bronzemedaille.

Drei Medaillen konnte die Seniorenklasse 50 für sich verbuchen. In der Dameneinzelkonkurrenz gewann Dr. Bartz-Todt (Kieler TTK) mit dem Erreichen des Finales die Silbermedaille. Im Doppelwettbewerb sicherte sich Dr. Barz-Todt gemeinsam mit ihrer Partnerin Hannes vom Tralauer SV die Bronzemedaille. Hannes gewann zudem im „Mixed“ an der Seite ihres Partners Raatz vom Kieler MTV ihre zweite Bronzemedaille.

Sehr erfolgreich mit dem Gewinn von insgesamt sechs Medaillen für den TTVSH war die Seniorenklasse 60. Hier dominierte Schuldt (ESV Neustadt) durch den Gewinn der Goldmedaille sowohl in der Mixedkonkurrenz mit ihrem Partner Heuck ((SV Probsteierhagen) als auch mit Dr. Petry vom TSV Elpersbüttel in der Doppelkonkurrenz der Damen. Eine weitere Goldmedaille wurde in der Einzelkonkurrenz trotz ihrer dritten Finalteilnahme verwehrt. Hier musste sich Schuldt „lediglich“ mit „Silber“ begnügen. Eine Medaille in Bronze gewann Dr. Petry zudem an der Seite ihres Partners Röh vom Nusser TSV in der Mixedkonkurrenz. Röh eroberte gemeinsam mit seinem Hamburger Partner Rückert die Silbermedaille in der Doppelkonkurrenz der Herren. Für die sechste Medaille zeichnete Heuck in der Einzelkonkurrenz durch das Erreichen des Halbfinales verantwortlich.

Dem erfolgreichen Abschneiden stand die Seniorenklasse 65 mit dem Gewinn von sieben Medaillen in keinster Weise nach. Jürgens vom Kieler TTK gewann in der Einzelkonkurrenz die Silbermedaille. Das gleiche Ergebnis erzielte Jürgens in der Doppelkonkurrenz mit seinem Partner Karl-Heinz Dahlke vom TSV Bargteheide. Äußerst knapp geschlagen geben mußte sich Dahlke gemeinsam mit seiner Ehefrau Marita im Finale der Mixedkonkurrenz, aber der Titel des Vizemeisters ist ein großer Erfolg. In der gleichen Disziplin gewannen Letsch (Griebeler SV) und Partner Höhrmann (TSV Epersbüttel) eine Bronzemedaille. Ein weiterer Familienerfolg gelang M. Dahlke zusammen mit Letsch vom Griebeler SV durch den Gewinn der Bronzemedaille in der Damendoppelkonkurrenz. Eine weitere Bronzemedaille erspielten hier Eckstein (TSV Vineta Audorf) mit ihrer Partnerin Dietrich vom Kieler TTK.. Einen großen Erfolg konnte Eckstein im Einzel verbuchen. Eckstein blieb bis zum Finale ohne Niederlage und krönte sich mit dem Titelgewinn zur Norddeutschen Meisterin in der Dameneinzelkonkurrenz.

Mit dem Gewinn von zwei Medaillen schloss die Seniorenklasse 70 das Turnier ab. Rief vom MTV Heide und sein Partner Seifert vom Lauenburger SV gewannen in der Herrendoppelkonkurrenz wie im Vorjahr die Bronzemedaille. Mit dem gleichen Ergebnis beendeten Ottens (RW Kiebitzreihe) und ihre Partnerin Clasen vom SV RW Moisling den Doppelwettbewerb der Damen.

Mit fünf gewonnenen Medaillen zeigte sich auch die Seniorenklasse 75 von ihrer besten Seite. Erfolgreichster Akteur war Matthiesen vom Post SV Eutin. Im Herreneinzel gewann Matthiesen die Bronzemedaille. Silber gab es in der Doppelkonkurrenz an der Seite von Wulf (TSV Ellerbek) sowie im „Mixed“ zusammen mit seiner Partnerin Hofmann vom TSV Eintracht Groß

Weiterlesen …

Norddeutsche Meisterschaften Senioren/innen

26 Medaillen für die Senioren des TTVSH bei den „Norddeutschen“

Mit insgesamt 26 Medaillen kehrten die 58 Tischtennisakteure des Tischtennisverbandes Schleswig-Holstein in diesem Jahr von den 29. Tischtennisseniorenmeisterschaften, ausgetragen vom Tischtennisverband Brandenburg im Olympiastützpunkt in Kienbaum, erfolgreich in ihre Heimat zurück. Zahlreiche Viertelfinal- sowie Achtelfinalteilnahmen rundeten das sehr gute Gesamtbild der Aktiven ab.
Erfolgreichste Akteurin mit drei Medaillen war Martina Schuldt vom ESV Neustadt, bei den Herren gelang dieses gleichfalls Rolf Matthiesen.

In der Seniorenklasse 40 gewannen in der Doppelkonkurrenz die Schleswig-Holsteiner Cyrullies (TV Gut-Heil Wrist) mit Heuck (Kaltenkirchener TS) sowie Hundhausen (Preetzer SV) mit Weber vom Hamburger Tischtennisverband jeweils die Bronzemedaille.

Drei Medaillen konnte die Seniorenklasse 50 für sich verbuchen. In der Dameneinzelkonkurrenz gewann Dr. Bartz-Todt (Kieler TTK) mit dem Erreichen des Finales die Silbermedaille. Im Doppelwettbewerb sicherte sich Dr. Barz-Todt gemeinsam mit ihrer Partnerin Hannes vom Tralauer SV die Bronzemedaille. Hannes gewann zudem im „Mixed“ an der Seite ihres Partners Raatz vom Kieler MTV ihre zweite Bronzemedaille.

Sehr erfolgreich mit dem Gewinn von insgesamt sechs Medaillen für den TTVSH war die Seniorenklasse 60. Hier dominierte Schuldt (ESV Neustadt) durch den Gewinn der Goldmedaille sowohl in der Mixedkonkurrenz mit ihrem Partner Heuck ((SV Probsteierhagen) als auch mit Dr. Petry vom TSV Elpersbüttel in der Doppelkonkurrenz der Damen. Eine weitere Goldmedaille wurde in der Einzelkonkurrenz trotz ihrer dritten Finalteilnahme verwehrt. Hier musste sich Schuldt „lediglich“ mit „Silber“ begnügen. Eine Medaille in Bronze gewann Dr. Petry zudem an der Seite ihres Partners Röh vom Nusser TSV in der Mixedkonkurrenz. Röh eroberte gemeinsam mit seinem Hamburger Partner Rückert die Silbermedaille in der Doppelkonkurrenz der Herren. Für die sechste Medaille zeichnete Heuck in der Einzelkonkurrenz durch das Erreichen des Halbfinales verantwortlich.

Dem erfolgreichen Abschneiden stand die Seniorenklasse 65 in keinster Weise nach. Jürgens vom Kieler TTK gewann in der Einzelkonkurrenz die Silbermedaille. Das gleiche Ergebnis erzielte Jürgens in der Doppelkonkurrenz mit seinem Partner Karl-Heinz Dahlke vom TSV Bargteheide. Äußerst knapp geschlagen geben musste sich Dahlke gemeinsam mit seiner Ehefrau Marita im Finale der Mixedkonkurrenz. Ein weiterer Familienerfolg gelang M. Dahlke zusammen mit Letsch vom Griebeler SV durch den Gewinn der Bronzemedaille in der Damendoppelkonkurrenz. Zu guter Letzt gewann Letsch gemeinsam mit ihrem Partner Höhrmann (TSV Elpersbüttel) in der Mixedkonkurrenz ihre zweite Bronzemedaille.

Mit dem Gewinn von zwei Medaillen schloss die Seniorenklasse 70 das Turnier ab. Rief vom MTV Heide und sein Partner Seifert vom Lauenburger SV gewannen in der Herrendoppelkonkurrenz wie im Vorjahr die Bronzemedaille. Mit dem gleichen Ergebnis beendeten Ottens (RW Kiebitzreihe) und ihre Partnerin Clasen vom SV RW Moisling den Doppelwettbewerb der Damen.

Mit fünf gewonnenen Medaillen zeigte sich auch die Seniorenklasse 75 von ihrer besten Seite. Erfolgreichster Akteur war Matthiesen vom Post SV Eutin. Im Herreneinzel gewann Matthiesen die Bronzemedaille. Silber gab es in der Doppelkonkurrenz an der Seite von Wulf (TSV Ellerbek) sowie im „Mixed“ zusammen mit seiner Partnerin Hofmann vom TSV Eintracht Groß Grönau. Hofmann gewann darüber hinaus im Damendoppel zusammen mit ihrer Partnerin Gundlaff vom TTVMV die Bronzemedaille. Über „Bronze“ freuen konnte sich auch Pätzel (TSV Ellerbek) an der Seite seiner Hamburger Partnerin Gerloff-Röpke in der Mixedkonkurrenz.

In der ältesten Seniorenklasse 80 gab es zwei Medaillen. Noack vom TSV Uetersen erreichte das Halbfinale

Weiterlesen …