Special Olympics Kiel

Vom 14. bis zum 18. Mai 2018 fanden in Kiel die Nationalen Spiele von Special Olympics Deutschland statt. Ca. 4.600 Sportler und Sportlerinnen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, dazu weitere 5.000 Personen, ob Betreuer, Helfer oder Wettkampforganisatoren kamen in die Landeshauptstadt nach Kiel und erlebten eine ganze Woche interessanter sportlicher Begegnungen und Inklusion pur.

Die Wettbewerbe im Tischtennis (Dameneinzel, Herreneinzel und Unified Doppel) wurden in der Stralsundhalle ausgetragen. Insgesamt 350 Athleten nahmen teil. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung von einem großen Helferteam (ca. 120 Personen, davon allein 80 Zählschiedsrichter). Der TTVSH sorgte zusammen mit der Firma Contra, dem Kreistischtennisverband Kiel und dem Kieler TTK / Grün Weiß für die Materialausstattung der Spiele. Als Oberschiedsrichter engagierten sich Mike Frey und Ottmar Liebicher aus dem TTVSH-Schiedsrichterausschuss. Außerdem war unser BFDler Valentin Goppelt fünf Tage vor Ort und unterstützte die Turnierleitung.

Sportlich hervorzuheben ist die Goldmedaille von Michael Vedder in der Klasse 6 im Herreneinzel. Der Kieler nimmt am regulären Wettspielbetrieb in seiner Heimatstadt teil. In der 4. Kreisklasse spielt er für den TSV Kroog. Bei den Special Olympics trat er außerdem zusammen mit seinem Vater Uwe im Unified Doppel an. Auch hier konnte er gemeinsam erfolgreich spielen und belegte abschließend den 3. Rang.

Fazit: Das Engagement zur Durchführung der Spiele hat sich gelohnt. Die Rückmeldungen der teilnehmenden Sportler und Sportlerinnen war herzlich, begeistert und sehr positiv. Das Thema Inklusion durch und mit dem Sport konnte für die vielen Besucher der Veranstaltung greifbar gemacht werden.

Axel Schreiner

Weiterlesen …

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften der Schüler/innen und Jugend 2018

Schleswig-Holsteins beste Nachwuchsteams holen sechsmal Edelmetall

Berlin - Die besten Nachwuchs-Aufgebote aus dem Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein trumpften bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler sowie der Mädchen und Jungen im Berliner Stadtteil Köpenick groß auf.
Die Talente aus dem Bundesland zwischen den Meeren erspielten sechs Medaillen, die Mädchen des TSV Schwarzenbek gewannen dabei den Titel.

Hier einmal die Top-Platzierungen der schleswig-holsteinischen Mannschaften im Überblick:

MÄDCHEN:
1. Platz: TSV Schwarzenbek (Karina Pankunin, Chiara Steenbuck, Michelle Weber, Julia Smolengo, Philine Carl, Julia Gehring)
2. Platz: SV Friedrichsgabe (Miriam Ludwig, Jana Fernholz, Anna Schüler, Sophie Moor, Laura Schüler)

JUNGEN:
2. Platz: SV Friedrichsgabe (Samuel Albrecht, Finn Penderak, Daniel Schwarzer, Malte Krohn, Jannik Billigmann, Felix Bregula)

SCHÜLERINNEN:
2. Platz: TSV Schwarzenbek (Julia Braasch, Lenara Breyer, Haiyan Aye, Joleen Frink)
3. Platz: SV Friedrichsgabe (Diana Asselborn, Carina Ludwig, Lisa-Marie Grupe, Lina Ewald, Daliah Fricke, Mia Sießenüttel)

SCHÜLER:
3. Platz: SV Fockbek (Luan Ramm, Benjamin Lange, Stig Brandt, Milan Lübke)


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an die Spielerinnen und Spieler sowie an deren Betreuerinnen und Betreuer und nicht zuletzt an die Vereine SV Fockbek, SV Friedrichsgabe und TSV Schwarzenbek für diese tollen Resultate.

Die U8-Mädchen des TSV Schwarzenbek haben sich mit dem Titelgewinn in der Bundeshauptstadt für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend am 23. und 24. Juni 2018 in Goslar qualifiziert. Für dieses Highlight auf der nationalen Ebene viel Glück und Erfolg.


gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)


Weiterlesen …

Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften

am 26.05.2018 in Münsterdorf.
Das vielleicht Wichtigste vorweg: der Münsterdorfer SV präsentierte sich beim Verbandsentscheid der diesjährigen mini-Meisterschaften als toller Gastgeber!
Mit Liebe zum Detail und in netter Atmosphäre ermittelten Spartenleiter Axel Schröder und sein Team in rund 4,5 Stunden alle Sieger und Platzierten. Dank der Mithilfe zahlreicher Betreuer/innen von nah und fern lief alles fair sowie reibungslos ab. Zwischen Gruppenphase und Endrunde sorgten Jeanine Liebold (VfL
Kellinghusen – 3. Bundesliga) und Fynn Albrecht (SV Friedrichsort – Oberliga) mit einem launigen und gut anzuschauenden Schaukampf für Abwechslung und Szenenapplaus. Eine besondere Gratulation geht an die diesjährigen Verbands-mini-Meister Lone Garmsen, Laura Schweiz, Joris Schubert und Noah Derendorf!
Laura und Noah werden überdies den TTVSH beim Bundesfinale in Trier (08. – 10.06.2018) vertreten. Wir drücken ganz doll die Daumen, für ein kurzweiliges und hoffentlich auch erfolgreiches Wochenende. Das Niveau war insbesondere in der jüngeren Altersklasse teilweise sehr beachtlich. Mindestens genauso wichtig wäre es, wenn ein Großteil der Kinder, die am Verbandsentscheid teilgenommen haben, dauerhaft den Weg in den Verein finden würde.

Andreas Wagner
stellvertr. Vizepräsident Jugendsport

Anbei die Platzierungen.
Dateianhang: Bericht-Platzierungen-Verbandsentscheid 2018.pdf
Dateianhang: Verbandsentscheid-minis-Ergebnisse Gruppenphase.pdf

Weiterlesen …