Ergebnisse Norddeutsche Meisterschaften Senioren/innen

von Admin (Kommentare: 0)

40 Medaillen für die Senioren des TTVSH bei den „Norddeutschen“


Mit 8 Meistertiteln, 8 Vizemeisterschaften und 24 Bronzemedaillen kehrten die Tischtennisspieler und -spielerinnen des Tischtennisverbandes Schleswig-Holstein von den 28. Norddeutschen Tischtennisseniorenmeisterschaften in Hamburg zurück. Zahlreiche Viertelfinal- sowie Achtelfinalteilnahmen rundeten das sehr gute Gesamtbild der Aktiven ab.

In der Seniorenklasse 40 gewannen in der Mixedkonkurrenz Dr. Barz-Todt vom Kieler TTK mit ihrem Partner Hundhausen vom Preetzer TSV die Bronzemedaille. Ebenfalls das Treppchen besteigen konnten bei den Damen im „Einzel“ Dr. Barz-Todt mit dem Gewinn der Silbermedaille sowie Molatta vom Kaltenkirchener TS mit der Bronzemedaille im gleichen Wettbewerb. In der Doppelkonkurrenz erreichten Molatta mit ihrer Partnerin Brinke (TuS Esingen) sowie Lehmann vom Nusser TV mit ihrer Partnerin Dr. Barz-Todt das Halbfinale. Die Bronzemedaille war für beide Paarungen der verdiente Lohn. Mit „Gold“ in der Tasche reiste Hundhausen in die Heimat zurück. An der Seite seines Hamburger Partners Weber wurde er „Norddeutscher Meister“ im Herren-Doppel.

Vier Medaillen konnte die Seniorenklasse 50 für sich verbuchen. Raatz vom Kieler MTV gewann durch das Erreichen des Halbfinales in der Einzelkonkurrenz die Bronzemedaille. Meyer vom Kaltenkirchener TS und Partner Walter vom SV Fockbeck sicherten sich in der Doppelkonkurrenz der Herren zudem Bronze. Gleiches gelang Walter in der Mixedkonkurrenz an der Seite seiner für den SC Hohenaspe spielenden Schwester Rehder, die sich wiederum im Damen Einzel noch eine weitere Bronzemedaille sichern konnte.

Erfolgreich mit dem Gewinn von insgesamt 5 Medaillen für den TTVSH war die Seniorenklasse 60. Heuck vom SV Probsteierhagen wurde durch seinen Finalsieg Norddeutscher Meister in der Herren-Einzelkonkurrenz. Das tolle Ergebnis im Einzel komplettierte Röh vom Nusser TV durch den Gewinn der Bronzemedaille. Eine weitere Bronzemedaille gewannen Heuck und Buhr vom Rendsburger TSV in der Doppelkonkurrenz. Mit der Bremer Partnerin Ohrmann-Mangels gab es für Röh eine weitere Bronzemedaille. Die durch eine Grippe stark angeschlagen angetretene zweifache Titelverteidigerin Dr. Petry vom TSV Elpersbüttel musste sich dieses Jahr im Damendoppel an der Seite ihrer Partnerin Borchardt mit dem Gewinn der Bronzemedaille zumindest mit einer Medaille zufrieden geben.

Mit insgesamt 10 Medaillen schoss die Seniorenklasse 65 wie schon im Vorjahr den Vogel ab. Dabei konnten sich Ottens vom RW Kiebitzreihe in der Dameneinzelkonkurrenz gegen Assall vom TSV Nordstrand im rein schleswig-holsteinischen Finale sowie Assall mit Partner Jürgens in der Mixedkonkurrenz mit dem Titel „Norddeutsche Meister“ schmücken. In der Einzelkonkurrenz gelang Jürgens darüber hinaus ein zweiter Platz und in der Doppelkonkurrenz konnte Jürgens an der Seite seines Partners Dahlke vom TSV Bargteheide mit ebenfalls Silber seine dritte Medaille gewinnen. Ottens gewann in der Doppelkonkurrenz zusammen mit Dietrich vom Kieler TTK noch einmal Silber und hatte Pech, dass ihre Partnerin leider verletzt bedingt aufgeben musste. In der gleichen Konkurrenz gewannen Assall mit Partnerin Letsch vom Griebeler SV die Bronzemedaille. In der Einzelkonkurrenz gewann Letsch darüber hinaus „Bronze“. Das gab es für Letsch auch in der Mixedkonkurrenz an der Seite von Östreich (VFL Bad Schwartau). In der gleichen Konkurrenz gewann Dietrich mit dem Berliner Partner Schimming ebenfalls die Bronzemedaille, musste im Halbfinale allerdings nach einem Sturz verletzungsbedingt aufgeben. An dieser Stelle gute Besserung!

Vier Medaillen gab es in der Seniorenklasse 70. Rief vom MTV Heide und sein Doppelpartner Seifert vom Lauenburger SV gewannen in der Herrenkonkurrenz die Bronzemedaille. Seifert wiederholte seinen Bronzeerfolg an der Seite von Geselle durch den dritten Platz im Mixedwettbewerb. In der Einzelkonkurrenz der Damen gewann Clasen ebenso wie im „Doppel“ mit ihrer Partnerin Böttcher aus Mecklenburg-Vorpommern die Bronzemedaille.

Mit sieben gewonnenen Medaillen zeigte sich die Seniorenklasse 75 von der besten Seite. Kreisel vom Polizei SV Eutin war hier mit Gold im Herreneinzel und Herrendoppel an der Seite seines Brandenburger Partners Justin der erfolgreichste Akteur des TTVSH. Pätzel (TSV Ellerbeck) mit zwei Silbermedaillen im Herrendoppel (zusammen mit Koch vom TTVB) und Mixedwettbewerb mit dem Hamburger Niemeyer sowie Thun vom TSV Morsum mit zwei Bronzemedaillen in der Einzel und Doppelkonkurrenz zusammen mit Matthiesen vom Post SV Eutin konnten ebenfalls mit Medaillen im Gepäck die Heimreise antreten. Pomrehn vom SV Boostedt rundete mit dem Gewinn der Bronzemedaille mit Doppelpartnerin Strohmeyer (BTTV) das sehr gute Gesamtbild der 75er Seniorenklasse ab.

Auch unsere älteste Seniorenklasse konnte durch den Gewinn von drei gewonnenen Medaillen überzeugen. Dabei holte sich Noack vom TSV Uetersen durch den Gewinn der Goldmedaille im Endspiel gegen Schwind vom Griebeler SV, der sich mit „Silber“ begnügen mußte, den Titel des Norddeutschen Meisters. Eine weitere Medaille mit Bronze gewann Noack darüber hinaus im Herrendoppel an der Seite von Schulz vom TSV Kronshagen.


Abschließend gilt im Namen aller Aktiven mein besonderer Dank unseren beiden Seniorenbetreuerinnen Sabine Hänert und Margrit Trupkovic, die nicht nur jederzeit ansprechbereit waren, sondern durch ihre fürsorgliche und fachmännische Beratung und Betreuung ganz erheblich zu den tollen Ergebnissen unseres Tischtennisverbandes beitragen konnten.


Marne, 18.3.2018 Dr. Carmen Petry

Dateianhang: 2018 Übersicht Medaillen RIM HH.docx

Zurück