Meldezeitfenster

Hallo,

hier die zeitliche Übersicht der Meldezeitfenster für Mannschaften und Aufstellungen für die Saison 2019-2020:

Mannschaft und Aufstellungen Vorrunde / Erwachsenenbereich:
15.05. - einschl. 10.06.2019 (Stichtag LivePZ: 11.05.)

Meldetermin Vorrunde / Jugendbereich, nur Mannschaft,
15.05. - einschl. 10.06.2019

Meldetermin Vorrunde / Jugendbereich, Aufstellung:
15.05. - einschl. 23.08.2019 (Stichtag LivePZ: 11.05.)

Gruß
Jens Willhöft
Landesadmin

Weiterlesen …

Jugend trainiert für Olympia – Bundesfinale

WK-III-Mädchen der Europaschule Schwarzenbek holen zum fünften Mal Gold

Berlin – Grandioser Erfolg: Die Tischtennis-Schülerinnen des Schwarzenbeker Gymnasiums erspielten sich beim Bundesentscheid im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ zum fünften Mal den ersten Platz in der Wettkampfklasse III und sorgten damit für ein Novum in der sportlichen Historie der Europaschule.

Die Oberschülerinnen der Jahrgänge 2004 bis 2007 bestimmten in der Landeshauptstadt das Geschehen beinahe nach Belieben, gaben allen Kontrahentinnen das Tempo vor und gewannen in souveräner Manier zum fünften Mal nach der Erfolgsserie in den Jahren 2013 bis 2016 die Goldmedaille.

Optimal betreut und eingestellt von ihrer Sportlehrerin Kirsten Bellinger sowie vom Schwarzenbeker Chef-Trainer Mirsad Fazlic, präsentierten sich Julia Braasch, Haiyan Aye, Lenara Breyer, Joleen Frink, Julia Kirscht, Jessica Götsch und Janine Hardenberg über das gesamte Turnier hinweg in einer bestechenden Form.

Die „glorreichen Sieben“ qualifizierten sich ohne Mühe über die Gruppenphase und das Viertelfinale für die Vorschlussrunde, in der sie dem Privat-Gymnasium Marienstatt (Rheinland-Pfalz) keine Chance ließen (5:2).
Im Finale setzten die Europaschülerinnen ihre guten Leistungen fort und dominierten auch beim sportlichen Kräftemessen mit dem nordrhein-westfälischen St.-Pius-Gymnasium Coesfeld (5:1). Gleich zu Beginn des Endspiels zogen die Schleswig-Holsteinerinnen durch Erfolge der Doppelpaarungen Haiyan Aye/Lenara Breyer und Julia Braasch/Joleen Frink auf 2:0 davon, ehe Julia Kirscht auf 3:0 erhöhte. Im weiteren Verlauf musste sich Jessica Götsch zwar hauchdünn im Entscheidungssatz geschlagen geben, letztlich machten Julia Braasch und Haiyan Aye jedoch in souveräner Manier „den Sack zu“ und brachten damit ihre Box zum Jubeln.

Kirsten Bellinger als Delegationsleiterin und TSV Chef-Coach Mirsad Fazlic waren mit dem Abschneiden der Talente sehr zufrieden: „Die Kooperation zwischen dem Gymnasium, der Tischtennis-Abteilung des TSV Schwarzenbek und dem Landesleistungszentrum am Standort Schwarzenbek hat sich einmal mehr bewährt.“, freute sich die beiden Erfolgsgaranten über den fünften Triumph beim Nationalentscheid von“ Jugend trainiert für Olympia“. Die Europaschule Schwarzenbek ermöglicht den Leistungskaderathletinnen sowie dem Jugend-trainiert-für-Olympia-Team zwei Trainingseinheiten in der Unterrichtszeit sowie Unterrichtsfreistellungen für Wettkampf- und Lehrgangsmaßnahmen. Der Lohn: In keiner Sportart ist die Europaschule so erfolgreich wie im Tischtennis und keine andere schleswig-holsteinische Schule ist im Tischtennis so erfolgreich wie das Schwarzenbeker Gymnasium.

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)


Weiterlesen …

B-Trainerausbildung im TTVSH

Der TTVSH bietet in diesem Jahr eine B-Trainer-Ausbildung an. Die Veranstaltung findet am Samstag, den 15. Juni 2019 und am Sonntag, den 16. Juni 2019, jeweils in der Zeit von 09:00 Uhr bis 20.00 Uhr statt.


Lehrgangsort ist die Sporthalle Cesenaticostraße in 21493 Schwarzenbek.

Der 2. Teil der Ausbildung findet an gleicher Stelle am 22./23.06.2019, jeweils in der Zeit von 9-20 Uhr statt. Der Prüfungstag wird vor Ort mit den Teilnehmer/innen abgestimmt.

Bei Interesse bitte melden bei: info@ttvsh.de oder in der Geschäftsstelle 0431 - 6486 125.

Weiterlesen …

Sexueller Kindesmissbrauch: Es gibt ihn auch im Sport

Frankfurt/Main. Kirche und Internate waren zuletzt häufiger deswegen in den Schlagzeilen, doch klar ist: Auch im Umfeld des Sports kommt es immer wieder zu sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Um die Aufmerksamkeit auf den Sport zu lenken, startet die „Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“ (UAK) am 6. Mai eine bundesweite Kampagne: Anzeigen in Tageszeitungen, auf Websites und in den sozialen Medien machen auf die Arbeit der UAK aufmerksam. Der DTTB und seine Mitgliedsverbände unterstützen die Aktion.

Die Aufgaben der UAK

Die Kommission untersucht sämtliche Formen von sexuellem Kindesmissbrauch in Deutschland. Darunter fällt neben dem Missbrauch im Sportverein zum Beispiel auch der in Familien, im sozialen Umfeld, durch Fremdtäter oder im Rahmen von organisierter sexueller Ausbeutung.

Die UAK will Strukturen aufdecken, die sexuelle Gewalt in der Kindheit und Jugend ermöglicht haben und herausfinden, warum Aufarbeitung in der Vergangenheit verhindert wurde. Dabei wird die Kommission vor allem Menschen anhören, die in ihrer Kindheit von sexuellem Missbrauch betroffen waren und somit die Möglichkeit schaffen, auch verjährtes Unrecht mitzuteilen.

Strukturen erkennen, Missbrauch verhindern

Sie möchte die Opfer ermutigen, der Kommission von ihren Erfahrungen zu berichten. So können Betroffene mit ihrer Geschichte dazu beitragen, dass sich etwas in der Gesellschaft verändert und offenlegen, welche Fehler in der Vergangenheit gemacht wurden.

„Man muss jeden Tatkontext anschauen: Welche Strukturen haben dazu geführt, dass es Tätern leicht gemacht wurde, an Kinder heranzukommen, dass der Missbrauch stattfinden konnte und dass dem Kind nicht geholfen wurde, den Missbrauch zu stoppen. Das ist eine Aufgabe von Aufarbeitung“, sagt Prof. Sabine Andresen, die Vorsitzende der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs und Professorin für Kindheits- und Jugendforschung an der Uni Frankfurt. Seit Mai 2016 haben sich knapp 1.700 Betroffene bei der Kommission gemeldet.

Link: www.aufarbeitungskommission.de/

Link: www.tischtennis.de/mein-sport/kindeswohl.html

Weiterlesen …